Auftragsstatus
Persönliche Beratung
0441 18131902

Fototipps

Fotografieren – der kreative Familienspaß

Die Familie ist das Motiv, das eigene Zuhause die Bühne – und Sie sind der Starfotograf. Jeden Tag gibt es so viele Momente, bei denen es sich lohnt, dass sie festgehalten werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Familie in Szene setzen.

Wir geben Ihnen vier Tipps, wie Sie mit Ihrer Kamera oder Ihrem Smartphone starke Familienfotos machen. Außerdem haben wir einige Empfehlungen, wie Sie Ihre Lieben vor und hinter der Kamera zum Mitmachen animieren.

1. Der etwas andere Gruß - mit Fuß

Eltern formen ihre Hände um die Füße ihres Babys zu einem Herz .
Fotos wie dieses eignen sich kurzfristig als Grußkarte – und werden langfristig im Fotobuch immer wieder Freude bereiten.

Die Hände der Eltern zu einem Herzen geformt, darin liegen die Füße des Babys oder Kindes. In Schwarz-Weiß wirkt ein solches Motiv besonders edel.

Und so gelingt es am besten:

  • Kamera aufs Stativ schrauben
  • Motiv im Sucher gestalten
  • Brennweite auf etwa 50 bis 70 Millimeter einstellen; am Smartphone – wenn vorhanden – die zweite Linse nutzen (häufig Zweifach-Zoom)
  • Selbstauslösefunktion einschalten und auslösen
  • Motiv in die finale Position bringen
  • Ergebnis auf dem Display kontrollieren
  • Tipp: Das Licht sollte keine allzu harten Schatten werfen, also besser indirekt mit einer Lampe beleuchten oder durch einen Vorhang für diffuses Tageslicht sorgen.

2. Und ... Action! (Profi-Tipp)

Vater hält seinen Sohn auf dem Bett über sich in die Luft.
Papa und Sohnemann unbemerkt beim Spielen eingefangen - wunderbar.

Fotos von tobenden Kindern und Eltern sind für alle Beteiligten ein Riesenspaß. Die wilde Action bringt unzählige tolle Motive, die zu Spitzenfotos werden, wenn ein paar kleine Regeln beachtet werden.

Egal ob Kamera oder Smartphone, der Schlüssel zu scharfen Actionbildern ist eine möglichst kurze Belichtungszeit. Dazu braucht es vor allem viel Licht. Das funktioniert entweder draußen im Garten oder in einem hellen Raum. Blitzlicht wäre theoretisch ebenfalls eine Option, macht aber die Stimmung zunichte. Die Belichtungszeit sollte maximal eine Tausendstelsekunde betragen. Wenn das Licht nicht ganz ausreichen sollte: Bis ISO 25.000 kann man die Empfindlichkeit manuell hochsetzen, was die nötige Lichtreserve bei kurzen Verschlusszeiten sichert.

Tipp: Probieren Sie ruhig ungewöhnliche Perspektiven aus – kreatives Experimentieren ist bei diesen Motiven der Schlüssel zu natürlichen, ungestellten Fotos, einzeln und in Serie. Die Ergebnisse eignen sich sehr für ein kleines CEWE FOTOBUCH.

3. Food-Fotos mit Farbe

Zwei Kinder albern mit Gemüse in der Küche herum.
So entstehen besondere Bilder: Mit den Kindern kochen, sich dabei nicht zu ernst nehmen – und alles fotografisch festhalten.

Einer der besten Tricks, um stimmungsvolle Fotos kreativ zu gestalten, ist mit farbigen Dingen bewusst Akzente zu setzen. Obst und Gemüse ist von Natur aus auffällig und eignet sich daher bestens für entsprechende Arrangements – mit oder ohne Menschen im Bild. Auf unserem Beispielfoto ist das bunte Gemüse unscharf im Vordergrund erkennbar, die roten Paprikascheiben und die Karotte in den Händen der Kinder lenken das Auge des Betrachters auf die Gesichter.

4. Details ins richtige Licht rücken

Detailaufnahme von Händen beim Gemüseschneiden.
Nah und reduziert auf das Wesentliche: Solche Aufnahmen bringen Abwechslung und vermitteln dem Betrachter das Gefühl, als wäre er mitten im Geschehen.

Manchmal erzählen kleine Dinge große Geschichten. Ein Detail, perfekt arrangiert und mit Licht in Szene gesetzt, kann viel mehr sagen als es das Bild des Ganzen tun würde. Weil es dem Betrachter einen viel größeren Spielraum für eigene Interpretationen bietet. Mit dem kontrollierten Einsatz von Licht wird das Hauptmotiv gestalterisch hervorgehoben und betont. Das können – wie in diesem Beispiel – Hände sein, genauso gut aber auch eine Blume, ein Accessoire, ein Handwerksgerät, was immer Ihnen einfällt.

Die fotografische Herausforderung liegt dabei erstens in der Gestaltung des Motivs und zweitens in der richtigen Belichtung: Das Hauptmotiv im Licht muss sich gut hervorheben, ohne dass die übrigen Bildteile in undifferenziertem Dunkel verschwinden. Begeben Sie sich auf Detailsuche bei Ihnen zu Hause und in Ihrem Garten – Sie werden staunen, wie viele Motive Sie finden.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Finden schöner Motive und Gestalten besonderer Kunstwerke.

CEWE FOTOBUCH: Geteilte Freude ist doppelte Freude

So beginnen Sie Ihr nächstes Herzensprojekt